Ice Grid - Untersuchung von Eisbildung auf Rückhaltegittern im Klimatisierungssystem von Luftfahrzeugen

Im Projekt IceGrid wurden Rückhaltegitter in der Klimaanlage von Passagier­flugzeugen und an der Schnittstelle zu mobilen Klimamodulen am Boden auf Vereisung und Enteisung hin untersucht. Die dabei eingesetzten Methoden umfassten sowohl experimentelle Untersuchungen im Vereisungswindkanal als auch numerische Simulationen.

Kurzbeschreibung

Ziele

  • Herstellung von mit Heizlack und eisabweisenden chemischen Substanzen beschichteten Drähten und Gitter-Prototypen
  • Durchführung von Ver- und Enteisungstests mit den beschichteten Prototypen im Vereisungswindkanal
  • Entwicklung von Berechnungs-/Simulationsmethoden durch FH JOANNEUM und Icon zur Auslegung von vereisungsfreien Gittern unter variablen Einsatzbedingungen
  • Nachweis, dass beheizte Gitter in einer Form realisierbar sind, in der einerseits zuverlässig Eisansatz verhindert werden kann und andererseits die hindurchströmende Luft geringstmöglich erwärmt wird

Inhalt

Zur Untersuchung von Rückhaltegittern in der Klimaanlage von Passagierflugzeugen und an der Schnittstelle zu mobilen Klimamodulen am Boden (z.B. PCA Systeme) werden verschiedene Methoden eingesetzt. Diese umfassen sowohl experimentelle Untersuchungen im Vereisungswindkanal als auch numerische Simulationen. Das Hauptziel des Projektes ist die Untersuchung von beheizten und/oder chemisch beschichteten Gittern.

Ergebnis zu Projektende

Alle Ziele wurden erreicht; die Gitter funktionierten wie erwünscht und die Vorhersagen der erarbeiteten Simulationsmethoden stimmten mit den Eiskanamessungen überein.

Bildergalerie

Aviation Forum Austria 2016: IceGrid

Projektbeteiligte

Förderprogramm: TAKE OFF